Leserzuschriften

Liebe Leserinnen und Leser unserer Homepage,

hier möchten wir Ihnen zeigen, welche Art Briefe wir immer wieder bekommen. Machen Sie sich bitte selbst ein Bild.

Guten Tag Herr Schweikardt
Da ich schon mehrere angebliche Wundermittel zur Abschirmung von Störzonen ausprobiert habe, leider hat es nur dem Hersteller und Verkäufern geholfen. Kupfertafel unters Bett/Matte mit Erdung am Heizkörper unter Leintuch / dann zur Probe, 4 Wochen eine andere Matte unter Leintuch, Preis 90,00 € diese wurde wieder zurück genommen. Zwischenzeitlich Krebs ,Asthma, starke Rückenprobleme. Erneutes Abschirmgerät- Magnetfeldgenerator 90,00 vom Hersteller vielversprechend, Wert null keine Rücknahme war nur ein Gipsklumpen mit gewundenen Kupferkabel 10 auf 10 cm groß. Bettumstellung auf einen Strahlenfreien Platz. Asthma weg Rückenprobleme nur noch mäßig dem Alter und Belastung entsprechend. Ich kann nur zur Bettumstellung raten, alles andere ist Geldmacherei. Habe selbst ein gutes Rutengespür, leider sehr spät entdeckt.

Guten Tag,
könnten Sie uns bitte einen Rutengeher in unserer Region empfehlen?
Wir hatten kürzlich jemanden im Haus, der nach der Begehung sofort für 4000 EUR Ablenkstangen verkaufen wollte. Die aggressive Art hat uns aber sofort stutzig gemacht, und wir haben das nicht mehr weiterverfolgt.
Nun bin ich auf Ihre Web-Seite gestoßen und fühle mich sehr bestätigt. Vielen Herzlichen Dank für den umfassenden und gut verständlichen Inhalt.

Sehr geehrter Herr Schweikardt,
mit der Bitte uns zu helfen möchte ich Ihnen unsere Situation schildern. .............................. Aus Gesundheitlichen Gründen konnte ich circa ein halbes Jahr nicht Arbeiten und das ist nun drei Monate her. Nachdem es mir besser ging beschlossen wir in unserem Leben einiges zu ändern, wir haben dieses Traumhaus vor 6 Wochen gemietet. Es ist wirklich wunderschön aber wir finden hier keine Ruhe, viele Plätze auf denen wir uns hinlegten tun einfach weh. Ein Kollege war schon hier aber die Plätze die er uns als gut nannte gehen gar nicht. Er wollte uns abschirmende Matratzen verkaufen!
So eine Situation hatten wir vor 8 Jahren leider schon mal. Wir zogen in unser eigenes altes Haus ………………………………………..  ein und wollten dort einen guten Schlafplatz, denn auch dort hatten wir das Gefühl etwas stimmt nicht.
Wir bestellten über einen längeren Zeitraum insgesamt   6  Rutengänger  darunter waren 3 Leute vom Hartmann-Kreis.
Jede Zeichnung war anders und wir kauften auch diverse Abschirm Sachen.
Einer hat Geister beschwört, der nächste räumte alles Plastik aus unserem Haus raus und die anderen verkauften Abschirm Matten und andere Sachen. Ein Ehepaar bekam sogar Streit über die Störzonen in unserem Haus.
Letztendlich genutzt hat alles nicht und wir zogen aus unserem eigenen Haus aus und mieteten eine Wohnung.
Heute weiß ich dass diese Wohnung .......... liegt, so ist es auf einer ............ eingezeichnet. Nun für unser Traumhaus …….. benötige ich jemanden der sein Handwerk versteht!!!! Damit ich weiß ob dieses Haus hier bewohnbar ist oder ob uns die Vergangenheit einholt.
Übrigens haben wir vor .. Jahren uns auch jedesmal an die uns gezeigten Plätze zum Schlafen gehalten, haben jedoch nach jeweils 2 Monaten Geopathie Tests bei uns machen lassen und wir hatten immer Geopathische Belastungen ---- bis wir dort ausgezogen sind.
Nun kennen Sie unsere Geschichte und ich möchte Sie herzlichst bitten uns zu helfen, damit wir wissen ob wir hier bleiben können.
Mit freundlichen Grüßen  ………

Sehr geehrter Herr Schweikardt,
nachdem wir im September 2012 die geplante Schlafplatzuntersuchung abgesagt haben, hat sich zwischenzeitlich durch ständige gesundheitliche Veränderungen das Bedürfnis für eine positive Veränderung unsrer Lebenssituation nochmals gesteigert!
Es ist aber auch ehrlich anzumerken, dass die Angst der vorherigen "fünf" Enttäuschungen  (vier Rutengänger und eine Feng-Shui Beraterin) uns auch gehemmt haben, ebenso die Angst vor der Tatsache zu stehen," was machen wir wenn es keine Möglichkeiten für ein Weiterleben in den von uns sehr geliebten Haus gibt"!
Diese Befürchtung hatte letztendlich auch die damalige Ablehnung stark mit beeinflusst!
Nachdem aber die gesundheitlichen Probleme sich nicht in den Griff bekommen lassen, sogar noch steigern, ist es für uns trotz aller bisheriger Bedenken und damit verbundenen Ängsten doch wichtig jetzt bald zu handeln!
Damit wäre auch die Frage und Bitte verbunden, ob Sie Verständnis zeigen, dass damalige Angebot zu erneuern und bereit wären, wenn möglich auch wie damals angeboten (siehe beigefügte E-Mail vom 16.09.2012), mit Ihrem Sohn zusammen, uns zu besuchen und auch zu helfen. Sie wissen ja, wir wohnen fast im Hohen Norden!
Wir würden uns über eine positive Rückmeldung freuen und erwarte Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen aus …..