Offener Brief an Michael Lehmann, Offenburg

In unserem ersten "Offenen Brief" wird ein Sachverhalt geklärt! Hier beklagt sich einer, dass Rutengänger unterschiedliche Störzonenverläufe auf ihren Zeichnungen festlegen! Und das auch noch gerade bei mir, wo ich doch nun seit fast 20 Jahren diese Schräglage der gesamten Rutengängerbranche ins Blickfeld stelle; und das in der Hoffnung, dass sich hierzu endlich einmal etwas ändert!

"Offener Brief" von Hans-Dieter Schweikardt, Vorstand des Vereins

Sehr geehrter Herr Michael Lehmann, Offenburg!

„Immer, wenn in den Häuser schlechteste Erdstrahlung herrscht und diese außerdem noch mit allzu vielen Wasseradern übersät sind, machen die mit etwas weniger Erfahrung ausgerüsteten Rutenleute nicht immer ganz reale Zeichnungen - das ist leider eine Tatsache - und dieses gründet auf ein biologisch-menschliches Verhalten, welches auf das blinde Vertrauen mancher Rutenleute zu den Reaktionen ihrer Wünschelruten zurückzuführen ist! Die Wünschelrute ist kein Messgerät - allein der menschliche Instinkt >und den besitzt in Grunde jeder Mensch< ist für eine "Suche nach dem Guten Platz" von einzig wichtigster Bedeutung.

Ich habe schon tausende verschiedene Wasserader-Protokolle gesehen, die mir meine Kundschaft von voraus gegangenen Untersuchungen zeigten - einmal waren es in ein und derselben Wohnung sechs unterschiedlich gezeichnete Wasseraderverläufe - übrigens, „das waren fremde Rutenleute!”

Auf Grund dieser Erlebnisse habe mich voll und ganz auf die Suche nach dem "Guten Platz" konzentriert, so wie es Käthe Bachler für richtig fand"!

Vernünftige und nachvollziehbare Zeichnungen der Rutengehenden nach einer Wohnungsbegehung "müssen" so aussehen wie die Zeichnung direkt unter diesem Text - es geht um die Guten Plätze, und nur absolut nebensächlich um die "Präzision" der Wasseraderverläufe - ist halt leider heutzutage vielen "Fachleuten der Wünschelrute" noch nicht bekannt!

Sollte die oben stehende "Rutengänger-Zeichnung", einer der Ihren im Haus Gezeichneten ähneln, so möchte ich dringend raten dieser Zeichnung zu folgen! Wenn die Bettplätze eingezeichnet sind, so bedeutet das, dass außerhalb diesen Bereichen jegliche Körper-Symptome oder Krankheiten zu erwarten sind - das geht vom Zipperlein wie Verspannungen bis hin zum Krebs!

Der folgende Text sind Ausschnitte meiner Antwort auf Ihre Kritik im Google-My-Business:

__________________•  ... Käthe Bachler sagte einmal sinngemäß zu den Rutengehenden: „Sucht nicht immer die Wasseradern, die bringen euch nur durcheinander und ihr verliert den Überblick. Sucht zuerst den Guten Platz und alle Störzonen berühren diese Bereiche nicht  ......
.....  als Sie mir, dem Vorstand des RgVS, in einem E-Mail Ihren Frust kundgaben, verboten Sie rigoros eine Stellungnahme! Dabei wollte ich Sie doch nur bewahren, dass Sie und Ihrer Familie nicht wegen falscher Bettstellen-Platzierung  erkranken – vielleicht sogar Krebs bekommen ... ________•

Hier ein Beispiel wie ich die Sache schon seit mehr als 25 Jahren erlebe:

Diese beiden Zeichnungen wurden von früheren Rutengängern angefertigt - und haben doch wohl keine Ähnlichkeit - jedoch ist es beides mal dieselbe Wohnung! Die Zeichnungen wurden mir vor 20 Jahren von einer Kundschaft aus Niederbayern überlassen.

„Die Zeichnungen lassen sich per Klick vergrößern"!

Ich habe die Gesundheitsprobleme der dort Schlafenden als einziger richtig erkannt - diese Qualität gründet allein auf die kompetente „Suche nach dem Guten Platz"; und das nur mittels Feingespür und menschlichem Instinkt - selbigen: „eigentlich jeder Mensch hätte!"

Und so zeichnete ich die Störzonen dieser Wohnung - und hatte erwiesener Maßen absolut recht!

Meine Diagnose vom Krebs und der Depression trafen zu - die beiden Wünschler vorher hatten sich leider gründlich geirrt - sogar Gut und Böse verwechselt.

Die Wünschelrute ist keine Messgerät und spielt bei einer guten geobiologischen Beurteilung nur eine ganz untergeordnete Rolle!

Hätten Sie mich, den Vorstand des Rutengängervereins Süd, um Aufklärung der beiden Verwirrungen gebeten, hätte sich alles klären lassen. Aber nein, Sie haben einen unserer circa 90 Vereinsmitglieder 4 Monate lang nichts bezahlt und erst nach einer Zahlungserinnerung Ihre Polemik als puren "Hasskommentar" vom Stapel gelassen – Sie hätten genug Zeit zur Reklamation bei mir gehabt!

Als Sie mir Ihren Frust durch ein recht merkwürdiges und unseriös verfasstes E-Mail an den Kopf knallten, verboten Sie mir eine Stellungnahme!

Dann noch das Herr Lehmann: Soviel mir zugetragen wurde, haben Sie zumindest einen der Rutenleute genötigt und genervt Wasseraden zu zeichnen, indem Sie hundert Mal gefragt hätten "wo ist die Wasserader - wo genau, wo genau verläuft die, und nochmals - wo denn ganz genau" - und das nicht nur im Haus, sondern auch noch im Garten?

Vielleicht sind Sie selbst schuld, dass Sie nicht die ausreichenden Infos zu der tatsächlichen Gestalt der sogenannten "Erdstrahlen" bekamen?

Es ist sowieso völlig unmöglich Wasseradern reproduzierbar und absolut korrekt nachvollziehbar zu zeichnen - die Linien sind in der Wirklichkeit gar nicht vorhanden, zumindest nicht so Linialgenau wie sich das heute noch viele Menschen vorstellen.

Zudem, zeigen Sie mir bitte die beiden Zeichnungen - ich werde Sie dann hier ins Netz stellen! Wenn Sie nicht reagieren, dann weiß ich, dass Sie alles frei erfunden haben und mit Ihrem Eintrag ins Google-My-Buisiness den Rutengängern im Allgemeinen schaden wollten!

Ihnen geht´s doch wirklich nur um Streit und Diskriminierung!

Für solchen Charaktertypen wie Sie ist es wohl einfacher Hasskommentare ins Internet zu stellen, als mit den Leuten selbst zu reden.

Grüße freundlich

Hans-Dieter Schweikardt, Vorstand des Rutengängervereins Süd
_________________________________________________________

Liebe Leserinnen und Leser, bezüglich der Google-Maps-Bewertungsplattform, haben wir zur sachlichen Erklärung gegnerisch-vorsätzlicher-negativ Einträge diese Rubrik eingesetzt. Bei Google kann jeder der keine Ahnung von unserer Sache hat, sich zu unserer Arbeit mit Polemik äußern, und seinem Unmut freien Lauf lassen! Trotzdem können wir nur mit "Offenen Briefen" die tatsächliche Sachlage unseren Lesern erläutern.

Nicht die Wünschelrute schafft Fakten, sondern nur der menschliche Instinkt; das Gespür zu den sogenannten Erdstrahlen - welches hundertprozentig jeder Mensch hätte! Die Wünschelrute in ihrem Gebrauch scheint so manche Rutenleute zu willigen Marionetten des Placebos (Wunschgedanke) zu machen.

Solche Zeichnungen sind leider wertlos! Unten, die Vier, die oft in dieser Art zu finden sind, sind völlig Gaga!

"Die Bilder lassen sich per Klick vergrößern"

Sie finden auf dieser Homepage hier die Informationen zu dem Problem der Wünschelrute. Einfach mal die Rubriken "Die Wünschelrute" und "Der Gute Platz" anklicken.